Wine & Crime mit Roland Zingerle

Wine & Crime am 28.06.2024
im Vorratskeller der Burg Hochosterwitz
Eintritt in die Burg spätestens 15:30 Uhr,
Beginn der Lesung ca. 16:45 Uhr

Foto: Daniel Prugger, contralux.at

 

  • Krimilesung mit Roland Zingerle
  • Weinverkostung 2 Weine + 1 Spumante vom
    Weingut Kreuzschneider-Hochosterwitz
  • 2 Fischbrötchen vom Naturfisch Süßenbacher
  • Eintritt in die Burganlage exklusive Lift

Preis ohne Kärntencard € 33,- / mit Kärntencard € 18,-
Nur Vorverkauf, keine Tageskassa, begrenzte Teilnehmerzahl!

Tickets bei Ingrid Bodner 0043 660 846 1332,
email bodner.ingrid@gmx.at oder bei der Burgkassa
und online im Ticketshop:

Tickets erhalten Sie in unserem Online-Shop!

Kärntner Wein & Kärntner Krimi

Der Kärntner Wein ist etwas ganz Besonderes: Er muss mit dem unbeständigen Kärntner Klima zurechtkommen.

Wine & Crime – Kärnten 2024 verbindet Kärntner Unterhaltungsliteratur und Kärntner Weinkultur. Mehr noch: Die Handlung des Kriminalromans spielt in der Kärntner Weinszene und damit an echten Schauplätzen.

In mehreren Lesungsblöcken liest und erzählt Autor Roland Zingerle Ausschnitte aus Kärntens erstem Weinkrimi, in den Pausen dazwischen wird Wein verkostet. Je nach Veranstaltungsort gibt es dazu auch ein kulinarisches Angebot und / oder Musik.

Wine & Crime – Kärnten 2024-Veranstaltungen werden im gesamten Bundesland abgehalten. Die Gastgeber sind Weinbauern, Gastronomen, Burgbesitzer und mehr, die Events finden in herrlichen Weingärten, gemütlichen Gasträumen, urigen Presskellern oder an anderweitig beeindruckenden Orten statt.

Alle Informationen: https://wine-and-crime-kaernten.at/

„Bei einer Wine-&-Crime-Lesung in Sankt Veit habe ich Roland Zingerle kennengelernt und ihm vorgeschlagen, er solle doch einmal einen Krimi über den Kärntner Wein schreiben. Ein Jahr später hat er mich angerufen und gesagt: Der Roman ist jetzt fertig.“ Ingrid Bodner, Weingut Kreuzschneider, Hochosterwitz

„Als ich die Handlung für Kärntens ersten Wein-Krimi konzipieren wollte, musste ich mir eingestehen, dass ich keine Ahnung von Wein habe. Nicht einmal als Konsument, denn ich bin Biertrinker. Also habe ich einen Winzerkurs bei Erwin Gartner im Obst- und Weinbauzentrum in Sankt Andrä im Lavanttal besucht und war erstaunt über dieses bislang nicht gekannte Universum, das sich da vor mir aufgetan hat. Ein halbes Jahr später habe ich meinen eigenen Weingarten angelegt.“ Roland Zingerle, Schriftsteller

Ein paar geflügelte Worte:

  • „In Wein liegt Wahrheit.“ – Alkaios von Lesbos
  • „Den Edlen erhebt der Wein, den Niedrigen entwürdigt er.“ – Talmud
  • „Wer trinkt, soll reinen Herzens sein, mit Wein ist nicht zu scherzen.“ – Friedrich Rückert
  • „Wein ist vom Sonnenlicht gebändigtes Wasser.“ – Galileo Galilei

Das Beweismittel In Kärntens erstem Weinkrimi erbt Detektiv Heinz Sablatnig ein Weingut – von einem Unbekannten. Dieser wurde vergiftet und erteilt Heinz im Testament den Auftrag, seinen Mörder zu finden.

Am Gehöft muss Heinz mit den Enterbten zusammenleben, in dem Wissen, dass jeder hier der Mörder sein könnte: die Tochter und der Bruder des Verstorbenen, ein geistig zurückgebliebener Mitbewohner und zwei Angestellte.

Heinz kommt aber nicht zum Ermitteln, weil er immer wieder gestört wird: Von den Medien, die behaupten, der Kärntner Wein sei giftig, von Weinbauern, die Heinz die Schuld für diese mediale Kampagne geben, und von privaten Problemen.

Dann wird eine Fahne vom Weingut gestohlen, unter Umständen, die Parallelen zum Mord aufweisen. Bei seinen Nachforschungen stößt Heinz auf die Nachkommen einer uralten Weinbruderschaft, die in der Gegenwart erschreckend viele Fäden ziehen.

Das Buch erscheint mit 27. Juni 2024, Titel und Cover werden voraussichtlich Ende Mai veröffentlicht.

Der Täter

Roland Zingerle, Jahrgang 1973, lebt und arbeitet in Klagenfurt am Wörthersee. Als freier Schriftsteller verfasst der Germanist und Kommunikationswissenschaftler Romane und Sachbücher und unterrichtet Deutsche Literatur und Kreatives Schreiben.

rolandzingerle.at